Beeren

Erdbeeren

Es ist jährlich eine Freude, die ersten reifen Erdbeeren aus der Schweiz zu geniessen. Die Erdbeerernte beginnt bei uns schon Anfangs Mai und dauert bis in den Spätherbst. Die Erdbeeren gedeihen im Folientunnel geschützt mit einem Vlies. Die im Frühjahr noch schwache Sonneneinstrahlung erwärmen das Tunnel nachhaltig und ökologisch auf sommerliche Temperaturen. Dank dem geschützten Anbau können die aromatischen Erdbeeren täglich frisch, vollgetankt mit Sonnenenergie gepflückt werden. Erdbeeren sind gesund! Nach neuen Untersuchungen ist die Erdbeere eine der gesündesten Heilpflanzen der Welt. Ihr Vitamin C Gehalt ist höher als bei Orangen. Zudem haben Erdbeeren einen hohen Anteil von Antioxidanzien, Salicylsäure und Ellagsäure. Antioxidanzien verzögern den Alterungsprozess der Zellen. Ellagsäure helfen vorbeugend gegen Rheuma, Arthrose und Parkinson.


Himbeeren

Die Himbeeren sind ab Ende Juni bis in den Spätherbst, täglich frisch geerntet, bei uns erhältlich. Sie eignen sich für den Frischkonsum, Desserts, zum Backen oder in das Früchtemüsli für den Zmorgä. Himbeeren enthalten wertvolle Mineralstoffe, Fruchtsäure und Fruchtzucker und sind reich an Vitaminen (vor allem Vitamin C), Kalzium und Folsäure. Schon seit dem Altertum werden den Himbeeren eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt: entzündungshemmend, appetitanregend und entwässernd. Aufgrund des hohen Eisengehaltes spricht man der Frucht blutreinigende und blutbildende Effekte zu


Heidelbeeren

Heidelbeeren werden immer beliebter bei Herr und Frau Schweizer, ob gross bis klein oder alt bis jung alle essen sie gerne, die Schweizer Heidelbeeren. Sie schmecken kräftig aromatisch, frisch mit Rahm, auf Kuchen und Torten, gekocht in Kompott oder einfach so. Früher kannten wir sie hauptsächlich als «Heubeeri», die wir im Juli und August im Wald ernteten, meistens direkt vom Strauch in den Mund. Die dicken Blauen wie sie auch genannt werden, ernten wir ab Ende Juni. Heidelbeeren sind reich an wertvollen Fruchtsäuren, Mineralstoffen wie Eisen, Gerbstoffen und Vitaminen. Sie ist vielseitig verwendbar und lässt sich auch tiefkühlen. Getrocknet gelten Sie als altes Volksheilmittel gegen Durchfall. Der stark färbende Fruchtsaft setzt in Desserts wie Cremen und in Müesli einen kräftigen farblichen Akzent. 


Brombeeren

Die kalorienarmen Brombeeren werden meist roh gegessen. Frisch genossen sind sie eine Köstlichkeit, schmecken hervorragend in fruchtigen Dessert und Kuchen und lassen sich zu Konfitüren, Kompott, und Liköre verarbeiten oder problemlos einfrieren. Die Ernte beginnt Ende Juni bis in den Spätherbst. Voll ausgereift erfreuen uns die schwarzen Brombeeren mit viel Aroma, wohldosierter Süsse und etwas Restsäure. Zudem zergeht sie auf der Zunge. Brombeeren sind reich an Vitamine A B und C. Die dunkle Farbe weisst zudem auf einen hohen Gehalt an Pflanzenfarbstoffen hin. Man vermutet, dass diese sekundären Pflanzeninhaltstoffe, besonders jene aus der Gruppe Flavonoide und Phenolsäuren vorbeugend gegen Krebs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen wirken. Ursprünglich stammen Brombeeren aus den Wäldern Eurasiens und Nordamerika. Ausgrabungen belegen, dass bereits um 900 v. Chr. Menschen Brombeeren verzehrten. 


Johannisbeeren, Cassis, Stachelbeeren

Wer kennt sie nicht, die kleinen traubenförmigen fünf bis zehn Millimeter grossen Johannisbeeren; es gibt sie rot, weiss und schwarz (Cassis). Die Ernte beginnt Mitte Juni bis August. Johannisbeeren sind reich an wertvollen Mineralstoffen, Vitamin C, Pektin und wichtigen Ballaststoffen. Ihr herb-säuerliches Aroma wirkt erfrischend. Cassis, die schwarzen Johannisbeeren, haben einen besonders hohen Gehalt an Vitamin C und Pektin (Gelierstoff). Die herb schmeckenden Beeren sind nicht nur eine Gaumenfreude, sondern auch Stärkungsmittel. Der hohe gesundheitliche Wert der Cassisbeeren beruht auf dem Zusammenwirken wichtiger Inhaltstoffe.

Rote und weisse Johannisbeeren schmecken frisch in Müesli und in feinen Desserts, auf Kuchen und Gebäck, als Gelee oder Sirup. Sie gelten auch als natürliche Geliermittel. Cassis werden hauptsächlich  zu Gelee, Glace, Sirup oder Cassis-Likör verarbeitet. Cassis-Saft hilft bei Erkältungen und geschwächter Gesundheit.

 



 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram